Das Auswahlverfahren der Polizei Hessen

Was verlangt die Polizei Hessen im Sporttest, im schriftlichen und im mündlichen Auswahlverfahren?

Computergestützter Test und Sporttest

Die Polizei Hessen bietet Ausbildungsplätze im gehobenen Dienst an. Das Auswahlverfahren dauert zwei Tage und findet zentral an der hessischen Polizeiakademie in Wiesbaden statt. Station 1 des Prüfungsverfahrens ist der 2,5- bis 3-stündige Computertest, der neben Intelligenz, Konzentration und Merkfähigkeit auch auf psychologische Aspekte abzielt. Nach einer kurzen Pause heißt es Aufwärmen für den Sporttest: Die Polizei Hessen vertraut hier auf einen Achterlauf, ein Bankdrücken, einen Fünfer-Sprunglauf sowie einen Wendelauf.

Assessment-Center und polizeiärztliche Untersuchung

Am gleichen Tag steht das Assessment-Center an, das mit einer ca. einstündigen Gruppenaufgabe beginnt. Dabei achten die Prüfer besonders genau auf das Teamverhalten, die Sozialkompetenz und die Bereitschaft der Teilnehmer, Verantwortung zu übernehmen. Danach ist ein 30-minütiges Vorstellungsgespräch eingeplant, das als strukturiertes, halbstandardisiertes Einzelinterview geführt wird. In der mehrstündigen polizeiärztlichen Untersuchung am zweiten Tag des Auswahlverfahrens prüft der Polizeiarzt die gesundheitliche Tauglichkeit der Bewerber.