Das Auswahlverfahren der Polizei Sachsen

Was verlangt die Polizei Sachsen im Sporttest, im schriftlichen und im mündlichen Auswahlverfahren?

Computergestützter Test und Sporttest

Die Polizei Sachsen bietet Ausbildungsplätze für die 2. Einstiegsebene der Laufbahngruppe 1 (früher mittlerer Dienst) und die 1. Einstiegsebene der Laufbahngruppe 2 (früher gehobener Dienst) an. Bewerber für den mittleren Dienst bearbeiten den PC-gestützten Einstellungstest zu u. a. Logik, Sprachbeherrschung und Persönlichkeit in 75 Minuten. Im gehobenen Dienst hat man für einen etwas umfangreicheren Test eine Viertelstunde mehr Zeit. Im Anschluss an den Computertest nehmen alle Bewerber den Sporttest – Bestandteile: Kasten-Bumerang-Test, Ausdauerlauf und eine Spezialversion der Liegestütze – in Angriff.

Gruppengespräch, Einzelgespräch und Auswahluntersuchung

Alle im Einstellungstest und Sporttest erfolgreichen Kandidaten werden nach der Testauswertung zum zweiten Auswahltag der Polizei Sachsen eingeladen. In einem 90-minütigen Gruppengespräch zählen zunächst in erster Linie Sozialkompetenz und Kommunikationsverhalten. Auf die persönliche Überzeugungskraft kommt es auch beim folgenden Einzelgespräch – Zeitrahmen: eine Dreiviertelstunde – an. Wer diese Etappe überstanden hat, tritt schließlich am dritten Auswahltag dem Polizeiarzt zur medizinischen Auswahluntersuchung gegenüber.