Das Auswahlverfahren der Polizei
Baden-Württemberg

Was verlangt die Polizei Baden-Württemberg im schriftlichen und im mündlichen Auswahlverfahren?

Schriftlicher Test

Die Polizei Baden-Württemberg bildet Nachwuchskräfte für den mittleren Dienst und gehobenen Dienst aus. Der computergestützte Einstellungstest gliedert sich in ein Lückendiktat (Rechtschreibungstest), einen Sprachverständnistest im Multiple-Choice-Verfahren und einen computergestützten Intelligenztest mit verschiedenen Aufgabenbereichen: Zu den Schwerpunkten zählen unter anderem Sprache, Mathematik und Logik. Seit dem Bewerbungsjahr 2014 ist der Sporttest abgeschafft. Die nötige Fitness weisen Polizeibewerber in Baden-Württemberg nun durch die Vorlage eines Sportabzeichens nach.

Interview und ärztliche Untersuchung

Neben dem theoretischen Einstellungstest am Rechner umfasst das Auswahlverfahren der Polizei Baden-Württemberg auch ein Bewerbungsgespräch in Form eines standardisierten, multimodalen Interviews. Das vorläufige Ergebnis des Einstellungsverfahrens wird in einem Abschlussgespräch mitgeteilt. Etwas später steht eine ärztliche Untersuchung auf dem Programm, in der der Polizeiarzt die gesundheitliche Polizeidiensttauglichkeit der erfolgversprechendsten Kandidaten prüft.