Das Auswahlverfahren der Polizei
Schleswig-Holstein

Was verlangt die Polizei Schleswig-Holstein im Sporttest, im schriftlichen und im mündlichen Auswahlverfahren?

Schriftlicher Test und Sporttest

Die Polizei Schleswig-Holstein bildet Nachwuchskräfte der Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt (mittlerer Dienst) und Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt (gehobener Dienst) aus. In beiden Laufbahngruppen stehen ein Diktat und ein allgemeiner Intelligenztest auf dem Plan, ergänzt durch einen speziellen Prüfungsteil zu den Themen Geschichte, politische Bildung, Naturwissenschaften und Technik. Danach durchlaufen alle Kandidaten der Polizei Schleswig-Holstein im Sporttest einen Hindernisparcours.

Mündliche Prüfung und ärztliche Untersuchung

Die mündliche Prüfung besteht im mittleren Dienst lediglich aus einem 30-minütigen Vorstellungsgespräch. Im gehobenen Dienst kommt noch ein Kurzvortrag hinzu: Nach einer bestimmten Vorbereitungszeit referiert man hier 5–7 Minuten lang über ein vorab ausgewähltes Thema aus den Bereichen Wirtschaft, Gesellschaft/Politik oder Naturwissenschaften/Technik. Die zweite (und letzte) Auswahletappe der Polizei Schleswig-Holstein endet beim polizeiärztlichen Dienst, der die medizinische Tauglichkeitsuntersuchung durchführt.